Kicker News

Nach 34 Jahren Wartezeit: Davies schießt Kanada zum Sieg gegen die USA

Die kanadische Nationalmannschaft hat zum ersten Mal seit 1985 wieder gegen die USA gewonnen und einen großen Schritt in Richtung Nations-League-Halbfinale gemacht.

Korea-Duell ganz ohne Zuschauer - doch Infantino schaute zu

Es war ein bizarres Match: Nord- und Südkorea spielen in der WM-Qualifikation und keiner darf zuschauen. Warum Nordkorea nicht einmal einheimische Fans im Stadion in Pjöngjang zuließ, bleibt unklar. Vor diesem Hintergrund ist das Resultat fast nebensächlich.

"Beste WM aller Zeiten" in Katar? Vogts widerspricht Klinsmann

Während viele die Vergabe der WM 2022 kritisieren, spricht Jürgen Klinsmann voller Vorfreude über das Turnier in Katar. Berti Vogts ist da einer etwas anderen Meinung.

Klinsmann erwartet "WM der Extraklasse" in Katar

Dass die Fußball-WM 2022 in Katar stattfindet, sorgt nicht erst seit der Leichtathletik-WM für kollektives Kopfschütteln. Jürgen Klinsmann dagegen freut sich auf ein "wundervolles Erlebnis".

"Katar? Eine unter allen Aspekten falsche Entscheidung"

Irre, falsch, aberwitzig: Die Leichtathletik-WM in Katar hat auch viele Bundesliga-Verantwortliche noch einmal in ihrer Meinung zur Fußball-WM 2022 bestätigt. Der kicker hat Stimmen gesammelt - von Max Eberl über Armin Veh bis zu Oliver Bierhoff.

Auch der Fußball verkauft seine Seele

Die Leichtathletik-WM lieferte Bilder, die verstören - auch mit Blick auf die Fußball-WM 2022. Der Sport leidet, der Fußball verkauft seine Seele. Ein Kommentar.

Zwanziger scheitert mit Strafanzeige

Dr. Theo Zwanziger ist mit seiner Strafanzeige gegen die leitende Frankfurter Staatsanwältin im Ermittlungsverfahren "Sommermärchen" gescheitert. Das eilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt, die mit der Prüfung des Sachverhalts betraut war, dem kicker mit.

FIFA präsentiert Logo für WM 2022

Gut drei Jahre vor dem Eröffnungsspiel hat die FIFA das Logo für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar vorgestellt.

Infantinos Behauptung ist verwegen

Niemand spreche mehr über eine Krise, Skandale oder Korruption, sagte Gianni Infantino vor seiner Wiederwahl zum FIFA-Präsidenten am Mittwoch in Paris. Es ist sein gutes Recht, die Dinge aus seiner Sicht zu schildern. Und es ist ebenso das Recht seiner Kritiker, diese Ausführungen in Frage zu stellen. Ein Kommentar von Rainer Franzke.

Rücklagen auf Rekordwert: FIFA ist milliardenschwer

Dank der Milliarden-Einnahmen aus der Weltmeisterschaft 2018 hat die FIFA ihre finanziellen Erwartungen deutlich übertroffen. Die Rücklagen sind auf fast drei Milliarden Dollar angewachsen. Für Korruption sei kein Platz, unterstrich Gianni Infantino dabei.

Per Applaus bestätigt: Infantino bleibt FIFA-Präsident

Gianni Infantino ist wie erwartet als FIFA-Präsident wiedergewählt worden. Der Schweizer wird den Weltverband bis 2023 vertreten. Auch der DFB hatte dem 49-Jährigen im Vorfeld die Unterstützung zugesagt.

Infantino: Was er erreicht hat, woran er gescheitert ist

Seit Februar 2016 ist Gianni Infantino Präsident der FIFA, am Mittwoch wird er für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Wie fällt die bisherige Bilanz des Schweizers aus? Einige Pläne konnte der 49-Jährige umsetzen. Doch an der größten Aufgabe ist er gescheitert.
©   powered by viersicht